Kim Dotcom – der MEGA Filewalker

Kim Mega Dotcom Schmitz hat wieder was gemacht. Der indische Guru Osho sagte einmal, das es nicht in der Zeitung stehe, wenn einer erleuchtet würde. Über Kim Filewalker steht aber was in der Zeitung. Also seine Erleuchtung ist es nun nicht, aber was denn dann?

Er macht wieder was. Nämlich MEGA. Das ist so eine Art Dropbox – ein Filehosterservice, bloß MEGA. Angeblich mit browsereigener Verschlüsselung, d.h. Kim MEGA Dotcom Filwalker weiß nicht was Du uploadest in seine Cloud. Der Große MEGA sieht dich nicht.

MEGA

MEGA Kim

 

Der große MEGA hatte ja mal MEGAupload betrieben, wo man schön alles kostenlos herunterladen konnte was es an Filmen, Programmen und blanke Busenbilder so gab. Das das total kriminell war störte den MEGA Filewalker nicht, denn wenn ein Krimineller mit der Bundesbahn fährt wird ja auch nicht die Bahn verklagt. So ungefähr ist das.

Wer nicht weiß wie Kims MEGA  Dotcom-Spielchen lief, der schaue doch mal bei Wikipedia nach.

So, der in Deutschland als nicht vorbestraft geltende vorbestrafte, böse, dicke MEGA Filwalker ist kein Stehaufmännchen, nein. Er ist so dick und kugelrund – er kann gar nicht umfallen! Denn, die irdische Realität gibt ihm recht, die Hollywood – Filmumsätze seit Megaupload-Aus gesunken. Die Neuseeländische Regierung hat sich bei ihm entschuldigt, so Ami-Sklavenmässig bei ihm eingefallen zu sein und hat ihm auch wieder etliche Milliönchen aus seinem beschlagnahmten Vermögen zurückgegeben und seinen Benz. Man kann einem Deutschen nicht seinen Benz nehmen. „Sowas weiß der Kiwi“.

Da der MEGA Filwalker eine Kugel ist kann er also nicht umfallen, nicht scheitern und wenn man ihn anbumst rollt er weg. Jetzt will er revolutionär über die kapitalistische Musikindustrie hinweg rollen. Auf seiner Seite, hier, kann man mal wieder erleben, was der Unterschied zwischen Grandeur und Grandiosität bedeutet. Grandeur ist Erhabenheit – Grandiosität ist Grössenwahn. Fühlt sich sicherlich nicht ähnlich an, aber wenn man von seiner Genialität so überzeugt ist wie der Filewalker, dann bleibt nur noch MEGA-Grössenwahn, der einem wie Erhabenheit vorkommt. Die Unterscheidung ist aber nur für Egomanen schwierig.

Da sich der MEGA Filewalker gegen die Erleuchtung entschieden hat, ist er auch mal wieder in der Zeitung! Da er sich für den Größenwahn entschieden hat, findet er sich auch grandios. Okee – ist Illusion, aber halt nicht unser Problem. Über uns steht nix in der Zeitung, ergo müssen wir erleuchtet sein. Gut, ne?

Warum macht der Filewalker das alles? Weil das Netz prinzipiell frei ist und weil es geht. Ahhh!

Der Kiwi an sich, nicht wahr, der schweigt – und zählt die Kröten. Warum? Weil es geht. MEGA!

1 comment to Kim Dotcom – der MEGA Filewalker